Suche

Audioguide zum Mahnmahl Itzehoe: Schüler*innen der Kaiser-Karl-Schule Itzehoe gewinnen Wettbewerb "EURE Erinnerung"

Die Bürgerstiftung Schleswig-Holsteinische Gedenkstätten (BGSH) hat am 23. Juni 2022 im Hohen Arsenal in Rendsburg einer Gruppe von Schüler*innen der Kaiser-Karl-Schule Itzehoe den Siegerpreis des Wettbewerbs „EURE Erinnerung“ verliehen. Die Schüler*innen haben mit einem Audioguide zum Mahnmal Itzehoe an dem Wettbewerb teilgenommen und überzeugten die Jury mit ihrem kreativen und mutigen Beitrag. Der Siegerpreis ist mit 1.000 Euro dotiert.

Eine Gruppe von Schüler*innen der Gemeinschaftsschule Meldorf hat den Sonderpreis in Höhe von 500 Euro für ein Lagerrelief aus Ton zur Gedenkstätte Gudendorf erhalten.

Zehn Schüler*innen des Geschichtsprofils der 10. Klasse der Kaiser-Karl-Schule Itzehoe haben gemeinsam den Audioguide und eine dazugehörige mit Bleistift gezeichnete Collage entwickelt und umgesetzt. Im Mittelpunkt steht das Mahnmal Itzehoe, das erste Mahnmal Nordeuropas für die Opfer des Nationalsozialismus. Die Schüler*innen haben sich, unterstützt von dem Journalisten und Autor Michael Legband, intensiv mit der Geschichte des Mahnmals und dessen Initiator Gyula Trebitsch beschäftigt und mehrere Audioguides über das Mahnmal erstellt. Aus diesen haben sie einen für den Wettbewerb ausgewählt und weiterbearbeitet. Entstanden ist ein bemerkenswerter Audioguide, in dem das Mahnmal Itzehoe aus der Ich-Perspektive die eigene Geschichte erzählt. Die Jury lobt vor allem die große Kreativität und die erkennbare Eigenleistung der Schüler*innen. Prof. Dr. Karl Heinrich Pohl, Vorsitzender des Wissenschaftlichen Beirates der BGSH und Sprecher der Jury, begründete die Preisvergabe an die Schüler*innen der Kaiser-Karl-Schule in seiner Laudatio: „Inhaltlich ist mit diesem Ansatz eine glänzend inszenierte Geschichte des Itzehoer Mahnmals in all seinen verschiedenen Facetten, in den verschieden historischen Zeiten und in seiner Bedeutung bis in die Gegenwart entstanden. Es entfaltet sich dabei ein kleines historisches Panorama seit seiner Aufstellung im Jahre 1946. Man taucht in die Geschichte ein – der kritische Blick aber bleibt dabei erhalten.“

Externer Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.
Externer Inhalt
Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden und akzeptiere alle Cookies dieser Webseite. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung und Cookie-Erklärung.

Das Lagerrelief aus Ton mit Bronze-Glasur, das 15 Schüler*innen des Wahlpflichtunterrichts „Gestalten“ der 10. Klasse der Gemeinschaftsschule Meldorf gemeinsam entworfen und gestaltet haben, ist am 7. Mai im Rahmen einer Gedenkveranstaltung auf der Gedenkstätte Gudendorf enthüllt worden. „Damit stellt das Relief auch in Zukunft einen bleibenden, einen wirklich konkreten und nicht mehr zu übersehenden Beitrag zur dortigen Gedenkstätte dar – was die Jury besonders überzeugt hat,“ so Karl Heinrich Pohl zur Begründung der Preisvergabe.
Da das Originalmodell die Größenvorgaben in der Ausschreibung überschreitet, hat der Vorstand der BGSH auf Empfehlung der Jury erstmals einen Sonderpreis vergeben.

Collage gezeichnet von: Melissa Brost
Bild: Dr. Harald Schmid